Sie sind hier: Startseite » SQA 2021 » Schulqualität 2021

SQA 21

HOMESCHOOLING NOVEMBER - Dezember 2020 und Jänner 2021 – Die Ergebnisse der Befragung



Die Zeit des „Homeschoolings“, i.e. die Zeit der zweiten Lockdownphase, während der die Schulen nur partiell Präsenzunterricht anbieten durften, wurde einer empirischen, an den gängigen Gütekriterien der Sozialwissenschaften orientierten Evaluation unterzogen. Wir wollten – in einem jeweils adaptierten Setting – sowohl von den Schülerinnen und Schülern als auch von deren Eltern erfahren, inwieweit der angebotene Unterricht durch die NMS Obernberg von beiden Gruppen als sinnvoll, unterstützend und praktikabel erlebt wurde und wo es Potentiale für Veränderungen gibt. Anders, als in vorhergehenden Studien zur hausinternen Schulzufriedenheit, schien hier die Konzentration auf quantitative Verfahren angebracht. Auf das Feintuning der Metaebene der qualitativen Sozialforschung mussten wir angesichts der Datenmenge verzichten. Die Operationalisierung der Begriffe „Schulzufriedenheit“ „Homeschooling“ „Distance-Learning“ wurde durch jene Mess- und Fragedimensionen festgelegt, wie sie bereits Kurt Holm vorgeschlagen hat. Auch das Kontrollsetting, die Relevanz- und Verweisfragestrategien sind an seine Forschungsarbeit angelehnt. Diese Erwähnung erscheint angebracht, da vermehrt Studien für Master- und auch Doktoratsarbeiten auftauchen, welche die wesentlichen Gütekriterien nach Validität, Objektivität und Reliabilität grob verletzen.

Wir haben 172 Fragebögen von den Schülerinnen und Schülern zurückerhalten, was einer zu validierenden Rücklaufqote von 89% entspricht, im Schnitt wurden für die Beantwortung der Fragen von den Kindern sechs Minuten aufgewendet.

Die Frage nach der Schulzufriedenheit korreliert aller Erfahrung nach mit der kontextgebundenen Schulzufriedenheit; i.e. eine Korrelation, die in der Märzumfrage n= 0,55 betrug. Da in diesem Fall eine Einzelauswertung unterbleibt, kann man nur annehmen, dass es ein ähnlich hohes Tendenzverhalten gibt. Ähnlich verhält es sich mit sozialen Indikatoren (Wohnungsgröße, welche nur in der Erhebung der Erziehungsberechtigten konkret abgefragt wurde). 66% der Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule „gern“ bzw. sogar „sehr gern“.



Ergebnisse bezüglich des Elternfragebogens zur 2. Lockdown Phase vom 16.11.bis 6.12.2020 zum Thema Fernunterricht bzw. Homeschooling

In einer zweiten Umfrage nach den Schülerinnen und Schülern wurden die Eltern über ihre Erfahrungen mit dem Homeschooling- bzw. Fernunterricht befragt. Schulen durften während dieser Zeit nur unter bestimmten Voraussetzungen Betreuungsunterricht anbieten. Die Hauptlast des Lernens lag somit in der Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler, die mittels diverser Unterrichtspläne, Lernaufträge und Video- bzw. virtuellen Unterrichtsangeboten über Microsoft Teams durch diese Zeit begleitet wurden. Nachfolgende Ergebnisse aus der Befragung tragen den Nachforschungen Rechnung, inwieweit die Eltern das präsentierte Unterrichtsangebot durch die NMS Obernberg als sinnvoll, unterstützend und praktikabel erlebt haben. Die Rücklaufquote der ausgeteilten Fragebögen lag bei sehr erfreulichen >90 %, was das erwartbare Maß für Umfrage Rückmeldungen bei weitem übertraf.

Hier die Ergebnisse im Detail. [17 KB]